Welcome-to-Hell-Demo

Infoportal NO G20 2017 www.g20hamburg.org

[G20] Newsletter #6 / Eine Woche vor dem G20-Gipfel in Hamburg

Alle Infos zu den Protesten gegen den G20-Giplfel am 7./8. Juli
2017 in Hamburg: Aktionen, Anreise, Camps, Termine,
Alternativgipfel, Welcome-to-Hell-Demo, Bildungsstreik, Block G20,
...

Themen:

* Editorial
* Kampf um Protestcamps und Schlafplätze
* Ankommen in Hamburg: Infos und Anlaufpunkte
* Aktionstrainings
* Presseschau
* Links, Mobi & Akteure
* #NoG20 2017 Infoportal
* Newsletter: Halte dich auf dem Laufenden!
* Spenden & Soli-Mexikaner

* *

Editorial: Jetzt erst recht nach Hamburg!

Das Verbot von Protestcamps durch den Hamburger Senat und die Polizei soll Leute davon abhalten, nach Hamburg zu kommen um gegen den G20-Gipfel zu protestieren. Auch die Hausdurchsuchungen bei linken Aktivist*innen und die massive Polizeipräsenz in der Stadt sollen einschüchtern. Denn sie wissen, dass wenn wir viele sind, nützt ihnen auch der größte Polizeieinsatz der Hamburger Geschichte nichts. Der Gipfel wird nicht störungsfrei ablaufen, ihre Inszenierung der Macht wird nicht funktionieren. Wenn Tausende sich nicht aufhalten lassen, nach Hamburg kommen und hier in erkämpften Protestcamps und mit Hilfe von Schlafplatzbörsen unterkommen. Wenn sich in den Vierteln der Stadt der Protest selbst organisiert und wir ihren Verboten ein Festival des Widerstands entgegenhalten – jetzt erst recht nach Hamburg!

Kampf um Protestcamps und Schlafplätze

Der Hamburger Senat und die Polizei wollen unbedingt G20-Protestcamps in Hamburg verhindern. Das G20-Protestcamp Altona konnte jedoch im Kooperationsgespräch eine Teileinigung erzielen. Am Samstag, den 1.7.
beginnt um 12 Uhr der Teilaufbau des Camps auf dem Gelände des "Jugendsportparks" im Volkspark Altona. Es wird dazu aufgerufen, den Campauftakt zu unterstützen und in den Volkspark zu kommen um das Camp gemeinsam durchzusetzen. Am Samstag Abend findet auf dem Gelände ab 20 Uhr das Konzert "Rap gegen G20" statt. Ab dem 1.7. ist auch ein Info-Telefon für das Protestcamp in Altona geschaltet (015217030644).
Mehr Infos hier: http://g20-camp.de/

Beim Antikapitalistischen Camp im Stadtpark missachtet die Polizei das zu Gunsten des Camps gefällte Urteil des Bundesverfassungsgerichts und verhindert weiter die Durchführung des Camps. Einen Antrag auf Klärung des Urteils wies das Gericht am 30.6. zurück. Die Camp-Orga des Antikapitalistischen Camps bleibt weiter dran und hat fürs erste alternative Schlafplätze für mehrere Hundert Leute organisiert. Es wird dazu aufgerufen, nach Hamburg zu kommen um das Camp gemeinsam durchzusetzen. Schlafplatzanfragen können an /info-g20camp@riseup.net/ geschickt werden. Mehr Infos zum Antikapitalistischen Camp: https://g20camp.noblogs.org/

Parallel zu den Camps gibt es auch eine NoG20-Bettenbörse, die auch von der 6. Großen Stadtteilversammlung von St. Pauli selber machen
unterstützt wurde. Alle Hamburger*innen können ihre Gästezimmer, Betten, Sofas, Privatflächen und Garagen für die NoG20-Protestierenden anbieten.
Damit alle ein Dach über dem Kopf haben! Die Bettenbörse wird von Attac
verwaltet: http://www.attac.de/kampagnen/g20-in-hamburg/bettenboerse/

Ankommen in Hamburg: Infos und Anlaufpunkte

In Hamburg gibt es neben den Camps über 20 Info- und Anlaufpunkte, die ab sofort den G20-Protest unterstützen. Ein Ausschnitt: Leckeres Essen gibt es in der Oase im Gängeviertel (Valentinskamp 34), der Hafenvokü (Hafenstr. 116) oder dem Uni-Freiraum Cafe Knallhart (Von-Melle-Park 9).
Das "Football vs. G20 Tournament" am 7./ 8.7. auf den Kunstrasenplätzen neben dem Millerntorstadion ist auch ein guter Rückzugsort während der Gipfeltage. Nebenan in den Fanräumen in der Gegengerade wird auch gekocht. In der Villa Magdalena K. (Bernstorffstr. 160 a) ist außerdem ein Queerer Raum mit Infos und Essen. Die ganze Liste mit solidarischen Zentren und Räumen gibts hier: http://www.centrosociale.de/ZentrenG20

Einen guten Überblick über die Protestaktionen, nützliche Infos zum Widerstand und Aktionskarten gibt es im frisch gedruckten G20-Protestreader. Der Reader liegt ab sofort auf englisch und deutsch in allen relevanten Orten aus. Als PDF gibt es den Reader schon hier:
http://www.g20hamburg.org/sites/g20hamburg.org/files/upload/Protest-Read...

Während der Protestwoche stehen uns der G20 EA und ein Anwaltlicher Notdienst zur Seite. Der Ermittlungsausschuss (EA) ist eine Antirepressionsstruktur, die euch während und nach Aktionen unterstützt.
Der Ermittlungsausschuss ist erreichbar unter der Nummer: +49(0)40 432 78 778. Dies ist keine (!) Info-Nummer, sondern nur für den Fall einer Ingewahrsamnahme oder ähnlichem. Der Anwaltliche Notdienst arbeitet eng mit dem EA zusammen und wird auch auf Demonstrationen und anderen Protestaktionen vor Ort sein. Antirepressions-Tipps gibt es in diesem empfehlenswerten Video: https://www.youtube.com/watch?v=ofdZzyxXwjY.
Einen Überblick zu den Antirepressionsstrukturen gibt es auf der Seite des EAs: https://g20ea.blackblogs.org/

Aktionstrainings

Am Sonntag, 2. Juli 2017 finden zwei Aktions- und Blockadetrainings in Hamburg statt, die auf die bewegten Tage in der Protestwoche vorbereiten und unsere kollektive Handlungsfähigkeit stärken sollen. Die Aktionstrainings finden von 13-15 Uhr und von 16-18 Uhr auf dem Hauptcampus der Universität Hamburg (Von-Melle-Park 9) statt. Mehr
Infos:
https://g20hamburg.org/de/content/hamburg-aktions-und-blockadetraining-u...

Presseschau

Nicht nur in Hamburg überschlagen sich die Medien mit Artikeln und Beiträgen zum Protest gegen den G20-Gipfel. Hetzerisches, abenteuerliches, selten witziges oder einfach nur informatives findet sich zu Hauf. Wir versuchen eine fortlaufende Übersicht der Berichterstattung aufzulisten:
https://g20hamburg.org/de/content/presseschau

Links, Mobi & Akteure

Gipfel für globale Solidarität: solidarity-summit.org

Bündnis G20 Welcome to Hell, Internationale antikapitalistische Demonstration 6.7.: www.g20tohell.blackblogs.org
Block G20 – colour the red zone, 7.7.: www.blockg20.org
Jugend gegen G20 / Bildungsstreik am 7.7.: www.jugendgegeng20.de Hafenaktion 7.7.: https://shutdown-hamburg.org

Internationale Demonstration am 8.7. "Grenzenlose Solidarität statt
G20!": www.g20-demo.de

​​​​​​​NoG20 international: www.g20-protest.info
Queerfeministisches Bündnis gegen G20: https://fmnsm.blackblogs.org
G20 entern: http://g20-entern.org/

#NoG20 2017 Infoportal zu den Protesten gegen G20-Gipfel 2017 in Hamburg

Mit dem Infoportal NO G20 2017
www.g20hamburg.org
versuchen wir einen Ort zu schaffen, in dem ihr alle Informationen über die zahlreichen unterschiedlichen Aktivitäten gegen den G20-Gipfel findet. Wenn wir etwas vergessen haben oder ihr etwas ankündigen wollt, schreibt an: info.hh@g20hamburg.org .
Termine von Veranstaltungen und Aktivitäten können auf der Website selbst eintragen: www.g20hamburg.org/de/termine/eintragen

Newsletter: Halte dich auf dem Laufenden!

Wenn du regelmäßig Infos erhalten möchtest trage dich in den *Newsletter* auf der Website ein: https://g20hamburg.org/newsletter/subscriptions

Spenden & Soli-Mexikaner

Der Protest gegen den G20 Gipfel kann weiterhin mit einem Anti-G20-Solischnaps unterstützt werden! Die Spenden aus der Solidaritätsaktion "Mexikaner gegen Trump"
gehen komplett in die Aktivitäten gegen den G20-Gipfel. Schlagt der Stammkneipe oder Veranstaltungsgruppe eures Vertrauens vor, die Aktion zu unterstützen und seid schon am Tresen ein Teil der Bewegung gegen den G20! Mehr Infos und eine Liste der bereits teilnehmenden Kneipen
hier: https://www.g20hamburg.org/de/mexikaner

Für die Vorbereitung der Aktionskonferenzen, dem Betrieb des Infoportals g20hamburg.org und weiterer Aktivitäten sind wir trotz aller Sauferei auf umfangreiche Spenden und Unterstützung angewiesen.
/Spendenkonto: Adelante e.V.
IBAN: DE53430609671168858400
BIC: GENODEM1GLS
GLS Gemeinschaftsbank
Verwendungszweck: G20-Aktionskonferenz/