Startseite - Aktuelles

,

.
.
. Grenzenlose Zerstörung Grenz...
.

.
.

Spendet für die G20-Angeklagten mehr...

.
.
.
.
.
Spende für die Portraits der NSU-Mordopfer mehr...

.
.
DIY-Masken - Selbstorganisierter Schutz. Für euch selbst und alle anderen.
mehr...

.
.
Alle Termine unter Vorbehalt. Besser vorher beim Veranstalter nachfragen.

Die näxten 5 Termine

Die letzten Texte

28.10.2020: Neues zu Garzweiler...

Liebe Wald- und Naturschützer*innen, Pressevertreter*innen, Mitmenschen...

vor drei Tagen am Tagebau Garzweiler, trotz Dauerregens und unsäglicher Polizeipräsenz mehr als 150 Menschen beim Dorfspaziergang in Keyenberg.

20 Okt 20: 500 Corona-Leugnerinnen auf dem Kölner Neumarkt

Ähnlich wie beim Aufkommen der PEGIDA Bewegung reagiert die politische "Zivilgesellschaft" auf die Formierung der neuen rechtsoffenen Massenbewegung.
Erst als Faschisten die Reichstagstreppe "eroberten", war nicht mehr nur verständnistriefend die Rede von besorgten Bürgern. In Köln lässt eine angemessene Reaktion auf
die "Anarchisten von Rechts" seitens der "Zivilgesellschaft", wie der Polizei bis heute auf sich warten, obwohl diese Menschen angesichts der Corona Epidemie Andere massiv gefährden.

Köln gegen Rechts - Antifaschistisches Aktionsbündnis

Spendet für die G20-Angeklagten!

Spendet für die G20-Angeklagten!

Noch einmal nach Hamburg fahren …

„Wie, was hat eine Hamburgfahrt mit G20 zu tun?“

Weiterhin entstehen für die Unterstützung der G20-Prozesse große Kosten, und die bereits eingegangenen Spenden sind auch schon gut angeknabbert. Im Herbst 2019 wurden nun die ersten drei Anklageschriften im Rondenbarg-Komplex verschickt, weitere folgten und werden folgen. Das bedeutet, dass in Zukunft bis zu 100 angeklagte Aktivist*innen aus der ganzen Republik nach Hamburg zu ihren Prozessen fahren müssen.

Der Kohleausstieg bleibt Handarbeit

NRWE - Lei(d)entscheidung - der Kohleausstieg bleibt Handarbeit - wir machen weiter - Dorfspaziergang am 25. Oktober

Liebe Wald- und Naturschützer*innen, Pressevertreter*innen, Mitmenschen...

nächster Tiefschlag für die wachsende Klima-Bewegung, der Entwurf zur neuen Leitentscheidung Braunkohle NRWE liegt auf dem Tisch.

Der Entwurf ignoriert erneut alle besorgniserregenden Erkenntnisse der Wissenschaft, die Landesregierung hält an der klimaschädlichsten Form der Energieerzeugung fest.

5 Okt 2020: Uranzug vor Münster gestoppt !

5,5 Stunden stand der Uranzug am Montag, den 5 Okt 2020 bei Münster-Kinderhaus vor der Abseilaktion an der A1 - die beiden Aktivistinnen sind heile wieder am Boden und es geht ihnen gut. Festnahmen gab es keine, aber dafür viele Presseberichte. Urenco hat sich definitiv nicht gefreut.

Die Aktion wurde augenscheinlich von einer Klettereinheit aus Hessen beendet und es ist deshalb sehr gut möglich, dass die Einheit spontan vom Dannenröder Forst abgezogen wurde ... - solidarische Grüße nach Hessen, Danni bleibt!

Plotter Texte und Neuigkeiten abonnieren