Startseite - Aktuelles

10.8 '16 Wohnraumkampf /Amtsgericht Köln
30.9-2.10.16 Big data /BAF Köln

Die letzten Texte

Hausbesetzung Zülpicher Str. nach Vertragsunterzeichnung aufgelöst – Repression gegen Besetzer*innen

Presseerklärung vom 12.07.2016

Genau 7 Monate lang wurden die Häuser der Zülpicher Str. 290 und der Josef-StelzmannStr. 2a besetzt. Gestern dem 11.07.2016 wurde nach Abschluss eines Vertrages, zwischen dem Verein der Besetzer*innen und der Stadt Köln,welcher die zukünftige Anmietung der Josef-Stelzmann Str. 2a durch einen Verein regelt, die Hausbesetzung selbstständig aufgelöst.

Zülpi290/Stelze2a: Wohnraum für Geflüchtete und selbstverwaltetes Wohnprojekt erkämpft und gesichert

Presseerklärung: Hausbesetzer*innen erreichen dauerhafte Lösung für günstiges Wohnen in der Zülpicher Str 290/Joseph-Stelzmann Str 2a

Hausverwalter Nachbarschaft und Politik schienen dem jahrelangen Leerstand und fortschreitenden Verfall der Zülpicher Str. 290 und Josef-Stelzmann Str. 2a machtlos gegenüber zu stehen. Angesichts der dramatischen Wohnungsnot und der unzumutbaren Unterbringung von Geflüchteten, wuchs das Unverständnis über die Nicht-Nutzung zweier Wohnhäuser, mit mehr als 20 Ein- und Mehrzimmer-Appartments, sowie mehrerer Ladenlokale.

Letzte Kölner Edelweisspiratin Mucki Koch gestorben - Trauerfeier

Danke Mucki!
Am Morgen des 21.06.2016 ist unsere liebe Mucki, die letzte Kölner Edelweißpiratin, ganz friedlich entschlafen. Im Alter von 92 Jahren.
Bei sich zu Hause, so wie sie es sich gewünscht hat. Quasi mit einem Lied auf den Lippen.
Gertrud »Mucki« Koch (geb. Kühlem) gehörte zu den besonderen Menschen, die viel Böses erleiden und viel Gutes geben können.
Ihr geliebter Vater, der von Anfang gegen die Nazis demonstriert hat, wurde von diesen ins KZ gesteckt und ermordet. Sie selbst

BIRLIKTE LÄDT AFD ZUM GESPRÄCH - ANTIFA KÜNDIGT PROTESTE AN

BIRLIKTE LÄDT AFD ZUM GESPRÄCH - ANTIFA KÜNDIGT PROTESTE AN

Beim diesjährigen Birlikte-Festival ist, parallel zu diversen Veranstaltungen zur Aufarbeitung der NSU-Attentate, die Podiumsdiskussion „Was gilt es zu verteidigen?“ mit Konrad Adam unter Moderation des WDR angekündigt. Adam ist Gründungsmitglied der „Alternative für Deutschland“ und war bis Juli 2015 ihr Bundespressesprecher. Der Antifa AK Köln verurteilt das Vorgehen der Organisatoren die rechtspopulistische AfD bei einem antirassistischen Festival einzuladen.

Plotter Texte und Neuigkeiten abonnieren