Startseite - Aktuelles

„Wir wollen nicht, dass unsere Mitschüler abgeschoben werden!“
auch in Köln: Abschiebezahlen steigen! alle bleiben!
30.9-2.10.15: Leben ist kein Algorithmus. /BAF Köln

Die letzten Texte

Konferenz ausgebucht! Leben ist kein Algorithmus

Die Konferenz Leben ist kein Algorithmus - Solidarische Perspektiven gegen den technologischen Zugriff ist leider vollständig ausgebucht.
Es ist erfreulich wie groß das Interesse an der Konferenz ist, leider sind die Räumlichkeiten begrenzt und die Konferenz von daher ausgebucht. Für alle, die sich trotzdem mit dem Thema beschäftigen möchten sei der Reader und die Rundreise einige der internationalen Gäste ans Herz gelegt.

Kampagne zur Rodungssaison im Hambacher Forst: Braunkohle bleibt Risikokapital

Es eilt! Viel ist nicht mehr übrig! In der kommenden Rodungssaison zwischen dem 1. Oktober 2016 und dem 28. Februar 2017 wird RWE versuchen, den Großteil des noch verbliebenen Rests des Hambacher Forsts, einst einer der größten, zusammenhängenden Wälder Deutschlands,
In den letzten Jahren ist der Widerstand gegen kapitalistische, lebensverachtende Wirtschaftslogik, mit der sich Millionen Lebewesen und -formen in dieser Welt konfrontiert sehen, weiter gewachsen. So auch in Deutschland und im Rheinland bei Köln. Entdecke auch du deine Möglichkeiten und Fähigkeiten im Kampf gegen die Zerstörung, ...

Klimacamp Rheinland

Vom 19.-29. August 2016 findet das Klimacamp im Rheinland statt. Mit vielen spannenden Workshops, Informationsveranstaltungen und Aktionen geht es wieder darum Druck auf die Kohle-Giganten auszuüben und Alternativen aufzuzeigen.
Die Degrowth Sommerschule 2016 steht unter dem Motto "Skills for System Change" und findet auch auf und um das Klimacamp herum statt.
Die Kohlegrube und Kohlekraftwerke liegen direkt vor den Toren Kölns, das Kölner Braunkohlerevier.
Kommt vorbei - macht mit - Kohleausstieg ist Handarbeit!

Hausbesetzung Zülpicher Str. nach Vertragsunterzeichnung aufgelöst – Repression gegen Besetzer*innen

Presseerklärung vom 12.07.2016

Genau 7 Monate lang wurden die Häuser der Zülpicher Str. 290 und der Josef-StelzmannStr. 2a besetzt. Gestern dem 11.07.2016 wurde nach Abschluss eines Vertrages, zwischen dem Verein der Besetzer*innen und der Stadt Köln,welcher die zukünftige Anmietung der Josef-Stelzmann Str. 2a durch einen Verein regelt, die Hausbesetzung selbstständig aufgelöst.

Zülpi290/Stelze2a: Wohnraum für Geflüchtete und selbstverwaltetes Wohnprojekt erkämpft und gesichert

Presseerklärung: Hausbesetzer*innen erreichen dauerhafte Lösung für günstiges Wohnen in der Zülpicher Str 290/Joseph-Stelzmann Str 2a

Hausverwalter Nachbarschaft und Politik schienen dem jahrelangen Leerstand und fortschreitenden Verfall der Zülpicher Str. 290 und Josef-Stelzmann Str. 2a machtlos gegenüber zu stehen. Angesichts der dramatischen Wohnungsnot und der unzumutbaren Unterbringung von Geflüchteten, wuchs das Unverständnis über die Nicht-Nutzung zweier Wohnhäuser, mit mehr als 20 Ein- und Mehrzimmer-Appartments, sowie mehrerer Ladenlokale.

Plotter Texte und Neuigkeiten abonnieren