Nächste Termine

Regelmäßige Termine anzeigen oder verbergen
Mittwoch, 26. Juli 2017 - 19:00

In netter Stimmung laden wir zum gemeinsamen FLTI Filmabend ein.
Gezeigt wird der Film "Pride".
"Pride" erzählt von Lesbians and Gays Support the Miners, einer Gruppe homosexueller Aktivist*innen, die 1984 streikende Bergleute unterstützen.

Erzählt es weiter und kommt vorbei.

Mittwoch, 2. August 2017 - 19:00

*AUF GEHT‘S, AB GEHT‘S, ENDE GELÄNDE 2017! -INFOVORTRÄGE*
. Mi. 02.08. 19:00; Allerweltshaus, Körnerstr. 77, 50823 Köln

Donnerstag, 3. August 2017 - 9:00

Antifa-Camp (nicht nur) für NRW und Rheinland-Pfalz

Vom 3. bis zum 6. August 2017 im Rheinland.

In Zeiten des stetigen gesellschaftlichen Rechtsrucks ist eine antifaschistische Bewegung nötiger denn je. Wir wollen einen Ort schaffen, an dem diese zusammenkommen kann und laden euch deshalb zum Antifa-Camp im Rheinland ein.

Samstag, 5. August 2017 - 14:00

Ihr wollt eure eigene Arbeit reflektieren und diskrminierungssensibel ausgestalten? Dann seit ihr genau richtig bei unserem Workshop für Aktive in der Soli-Arbeit mit Menschen mit Fluchthintergrund.

Samstag, 5. August 2017 - 21:00

SOLI-PARTY FÜR REFUGEES IN NORD-FRANKREICH

Info – zwei Floors – und viel Schönes

INFO-KNEIPE ab 21 Uhr im AZ

* Input zur Situation der Refugees in Calais
* Diskussion zu diskriminierungs- und paternalismusfreier Soli-Arbeit
* Input zur Situation an der Grenze Frankreich/Italien (Roya-Tal)
* Wo man so unterstützen kann…
* Filme

Mittwoch, 9. August 2017 - 19:00

Ab 19:00 Uhr findet im Club Bahnhof Ehrenfeld eine Panel Diskussion mit dem Titelthema ‘Cumbia Realities‘ statt. Mithilfe eines audiovisuellen Vortrags von Britt Weyde und Frederik Caselitz (Redakteure der Zeitschrift ‚Ila‘ und DJs der Partyreihe ‚Transatlántico‘) und anschliessender offener Diskussion wird mit den Vorurteilen und der falschen Wahrnehmung der Ursprünge des Cumbia abgerechnet.

Donnerstag, 24. August 2017 (All day)

Zucker im Tank – In Kleingruppen gegen Braunkohle

Der Widerstand der Klimabewegung gegen den Braunkohleabbau im
Rheinischen Revier geht in die nächste Runde. Vom 24.-29. August 2017
werden verschiedene Akteur*innen die klimazerstörerischen Abläufe
gehörig durcheinander bringen, denn der Klimawandel muss dort bekämpft
werden, wo er verursacht wird.