Startseite - Aktuelles

,

22.6.18: Polizeidemo /Roncalliplatz
27.6.18: Militanter Feminismus in Westdeutschland
7 Juli 18: NO-Polizeigeset /Demo in Düsseldorf

Die letzten Texte

BITTE UM UNTERSTÜTZUNG DER KÖLN-BONNER DELEGATION ZUR BEOBACHTUNG DER WAHLEN IN DER TÜRKEI

BITTE UM UNTERSTÜTZUNG DER KÖLN-BONNER DELEGATION
ZUR BEOBACHTUNG DER WAHLEN IN DER TÜRKEI

In wenigen Tagen, am 24. Juni 2018 finden in der Türkei die
Präsidentschafts- und Parlamentswahlen unter den Bedingungen des
Ausnahmezustandes und eines extremen Klimas der Angst, aber auch der
Hoffnung auf Veränderung, statt.

Einige Anmerkungen zur Räumung

Heute am 15.03. wurde die besetzte ehemalige iranische Botschaft geräumt. Schade für uns Besetzerinnen, schade für die Stadt Bonn. Dort wo wir gerade angefangen hatten ein seit 20 Jahren leerstehendes Gebäude mit Leben zu füllen, herzurichten und uns wohl zu fühlen wird jetzt wieder über Jahre nichts passieren. Kulturveranstaltung mit einem Eintritt dessen Höhe die Gäste selbst festlegen, Umsonstladen, Raum für Diskussion und Konzerte Ade.

Ehemalige iranische Botschaft in Bonn besetzt am 8.3.2018 !

Diese Aktion soll ein Zeichen für Solidarität mit den emanzipatorischen
Protesten im Iran setzen und gleichzeitig die Möglichkeit bieten, der
neoliberalen Stadtpolitik in Bonn einen nicht-kommerziellen Raum der
Begegnung und der Selbstverwaltung entgegenzusetzen.

Der Kampf ums Klima geht weiter, die Kampagne Zucker im Tank auch!

Der Kampf ums Klima geht weiter, die Kampagne Zucker im Tank auch!

2017 hat die Anti-Kohle-Bewegung viel erreicht. Die Aktionstage im
Sommer waren vielfältig und sehr erfolgreich. Im November gelang es
Kleingruppen ein Kraftwerk herunter zu fahren und die Rodungen im
Hambacher Wald wurden zum ersten Mal gestoppt.
Daran wollen wir anschließen und 2018 weiterhin Kleingruppen in ihrem
Kampf gegen den (Braun-)Kohleabbau unterstützen.

31.12.2017: Bericht zu den Aktionen Silvester 2017 am Kölner Hauptbahnhof:

Bericht zu den Aktionen Silvester 2017 am Kölner Hauptbahnhof:

AfD-Kundgebung am Kölner Bahnhof eingekesselt
Kölner AFD-Fraktionsgeschäftsführer erhält wegen gewalttätigem Übergriff Platzverweis.

Plotter Texte und Neuigkeiten abonnieren