Wantu & The srie 4’s + Kontrollpunkt

Datum: 
Samstag, 7. März 2020 - 19:30
Ort: 
Sternhagel Bar
Ort : 
Kategorie: 
Veranstalter_in: 
Sternhagel Bar
Bild: 

Wantu & The srie 4’s (Bonn)
Punkrock

Im Dezember 1991 haben Duke (Gitarre, Gesang), Romain (Schlagzeug) und Slap (Bass, Gesang) aus Bonn-Bad Godesberg erstmals zusammen gespielt und sich den Namen Wantu & The srie 4’s gegeben. Aus sehr unterschiedlichen Einflüssen wie Punk, Neue Deutsche Welle, Ska und 60s Rock mixt das Trio eine eigene Art von PunkRock. Die Songs sind mal punkig kurz, mal groovig und tanzbar. Die meist deutsch-sprachigen Texte sind charmant bis verrückt und durchaus mit Message.

Kontrollpunkt (Düsseldorf)
Punkrock Baby

Im Jahr 2013, am zweiten Tag des Jahres, erblickte eine neue Band das Licht der hiesigen Musikszene. Es ist nichts Neues, Revolutionäres oder Philosophisches. Es ist nichts Komplexes, Schweres oder Progressives.
ES IST PUNKROCK!!! Ursprünglich, laut und einfach. Und trotzdem voller Ausdruck. Es ist kein Politpunk, aber wir vertreten eine gemeinsame Meinung, es ist kein Funpunk, aber wir schaffen es, Texte zu kreieren, die zwischen grenzdebil und Spaß hin und her wandern.
3 Typen und 3 Akkorde, die zeigen, dass Punkrock nicht nur Mode ist, sondern aus Überzeugung gemacht wird. Tobi rotzt dabei nicht nur die Gitarre, sondern verursacht einen Kollateralschaden in den heimischen Gehörgängen, wenn zusammen mit den Drummer Freddy die Stimme im Duett durch die Boxen gejagt wird. Dazu kommt das desolate Bassspiel vom „der Wagner“, was auch immer irgendwie im Wahnsinn endet.
Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden in Eigenregie zwei Veröffentlichungen herausgegeben. Einmal das Erstlingswerk „3+1=4“. Dieser Tonträger ist bis zum jetzigen Zeitpunkt ca. 2000 mal kostenlos auf der Internet Seite von Free Punk Records auf die heimischen Rechner gezogen worden. Ebenso verhält es sich mit der zweiten Demo CD „Meine Bildung“.
Nach diesen beiden Online-EPs kam jetzt endlich die Zeit für ein komplettes Album. Das Debüt „der Erste“, was im April 2015 auf dem Markt kam, erwies sich als Erfolg. In Eigenregie gingen über 500 Scheiben über die Theke.