Kongress

Vernetzungs- und Kongress Tag im AZ

Veranstalter_in: 
RabAZ
Ort: 
Bauwagenplatz Wem gehört die Welt

Beginn der Slots: 11h / 13h / 15h / 17h / 19h

Karl Marx zum 200sten

Veranstalter_in: 
SoZ
Kategorie: 
Ort: 
Naturfreundehaus Köln-Kalk

Samstag, 5.Mai 2018 · Köln
SoZ-Feier zum 200.Geburtstag von Karl Marx

Recht auf Stadt Kongress

Veranstalter_in: 
stadtpolitische Gruppen
Kategorie: 

Das Recht auf Stadt müsste dringlicher denn je erkämpft werden! Hierzu haben wir mit dem bundesweiten Treffen stadtpolitischer Gruppen 2015 erstmals einen Raum eröffnet.

"Wenn der Kuchen redet, haben die Krümel Pause!" - Adultismus in der Bildungsarbeit

Kategorie: 

Wie würde wohl die Welt aussehen, wenn jüngeren Menschen die gleiche Wertschätzung und Anerkennung wie 'Erwachsenen' zuteil werden würde und sie deutlich mehr Möglichkeiten zur Partizipation hätten

Anarchistische Buchmesse Mannheim 24.-26.04.

Kategorie: 

Mit 22 Vorträgen und Lesungen, Anarcho-Poetry, einer Liedermacherin und einem Rahmenprogramm aus Kabarett und Konzerten bietet die 3.

Alternativgipfel zu G7 - 3.-4. Juni München

Kategorie: 
Ort: 
München

Internationaler Kongress anlässlich des G7-Gipfels im oberbayerischen Schloss Elmau. Mit dem Gipfel der Alternativen soll die Kritik an der Politik der G7 in die Öffentlichkeit getragen werden.
Die vielfältigen globalen Krisen sind u.a. eine Folge der herrschenden Politik. Als Alternativen sollen ökonomische, ökologische, menschenrechtliche und friedenspolitische Ansätze vorgestellt und diskutiert werden.

BUKO-Kongress STOP.future.unwritten. transnational solidarisch

Kategorie: 
Ort: 
Münster

Der diesjährige BUKO-Kongress steht unter dem Titel "Stop. future_unwritten. Solidarisch transnational" und wird von einem lokalen Zusammenhang in Münster und einer bundesweiten Struktur organisiert. Der Kongress ist ein Ort für Debatte und Austausch linker Bewegungen - Gedankenaustausch, Vernetzung und Verständigung über internationalistische Themen und Aktionen stehen im Vordergrund.
Stop. Future unwritten. transnational solidarisch

Unterwerfen wir uns in unseren Träumen und Wünschen für eine gerechte Welt nicht länger der Diktatur der Alternativlosigkeit. Stop. Denn noch ist nichts entschieden: Die Zukunft ist ein unbeschriebenes Blatt. Setzen wir der neoliberalen These, da sei keine Alternative zur Ausbeutung der Menschen, zur Klimaerwärmung, zu immer wieder neuen Kriegen, libertäre Ideen von Emanzipation und Freiheit entgegen. Die Geschichte gehört uns und sie liegt in unserer Hand. International oder Transnational - solidarisch.

RSS - Kongress abonnieren