Texte

Hausbesetzung Zülpicher Str. nach Vertragsunterzeichnung aufgelöst – Repression gegen Besetzer*innen

Presseerklärung vom 12.07.2016

Genau 7 Monate lang wurden die Häuser der Zülpicher Str. 290 und der Josef-StelzmannStr. 2a besetzt. Gestern dem 11.07.2016 wurde nach Abschluss eines Vertrages, zwischen dem Verein der Besetzer*innen und der Stadt Köln,welcher die zukünftige Anmietung der Josef-Stelzmann Str. 2a durch einen Verein regelt, die Hausbesetzung selbstständig aufgelöst.

Zülpi290/Stelze2a: Wohnraum für Geflüchtete und selbstverwaltetes Wohnprojekt erkämpft und gesichert

Presseerklärung: Hausbesetzer*innen erreichen dauerhafte Lösung für günstiges Wohnen in der Zülpicher Str 290/Joseph-Stelzmann Str 2a

Hausverwalter Nachbarschaft und Politik schienen dem jahrelangen Leerstand und fortschreitenden Verfall der Zülpicher Str. 290 und Josef-Stelzmann Str. 2a machtlos gegenüber zu stehen. Angesichts der dramatischen Wohnungsnot und der unzumutbaren Unterbringung von Geflüchteten, wuchs das Unverständnis über die Nicht-Nutzung zweier Wohnhäuser, mit mehr als 20 Ein- und Mehrzimmer-Appartments, sowie mehrerer Ladenlokale.

Letzte Kölner Edelweisspiratin Mucki Koch gestorben - Trauerfeier

Danke Mucki!
Am Morgen des 21.06.2016 ist unsere liebe Mucki, die letzte Kölner Edelweißpiratin, ganz friedlich entschlafen. Im Alter von 92 Jahren.
Bei sich zu Hause, so wie sie es sich gewünscht hat. Quasi mit einem Lied auf den Lippen.
Gertrud »Mucki« Koch (geb. Kühlem) gehörte zu den besonderen Menschen, die viel Böses erleiden und viel Gutes geben können.
Ihr geliebter Vater, der von Anfang gegen die Nazis demonstriert hat, wurde von diesen ins KZ gesteckt und ermordet. Sie selbst

BIRLIKTE LÄDT AFD ZUM GESPRÄCH - ANTIFA KÜNDIGT PROTESTE AN

BIRLIKTE LÄDT AFD ZUM GESPRÄCH - ANTIFA KÜNDIGT PROTESTE AN

Beim diesjährigen Birlikte-Festival ist, parallel zu diversen Veranstaltungen zur Aufarbeitung der NSU-Attentate, die Podiumsdiskussion „Was gilt es zu verteidigen?“ mit Konrad Adam unter Moderation des WDR angekündigt. Adam ist Gründungsmitglied der „Alternative für Deutschland“ und war bis Juli 2015 ihr Bundespressesprecher. Der Antifa AK Köln verurteilt das Vorgehen der Organisatoren die rechtspopulistische AfD bei einem antirassistischen Festival einzuladen.

Online Petition: Wagenplatzes "Wem gehört die Welt" bleibt!

Die Stadt Köln will ihren ältesten Bauwagenplatz verkaufen. Wir sollen weg - Gehts noch?!
JETZT Online Petition unterschreiben - Protest unterstützen!

Wagenplatz in K-Mülheim besetzt

Es gibt einen neuen Wagenplatz in eurer Nachbarschaft!
Kommt vorbei, wir freuen uns über Besuch und Unterstützung.
http://toterwinkel.blogsport.de/

Unser Feminismus ist antirassistisch – Reclaim feminism

Bundesweite Demo gegen Sexismus und Rassismus
In Köln haben heute tausende Feminist*innen und Unterstützer lautstark, bunt und kreativ ihre Stimmen erhoben

Zülpi 290: "So solls bleiben"

Die kommende Woche wird sicherlich einiges an Überraschungen zu bieten haben, die u.U. die Zukunft der besetzten Zülpi290 beeinflussen könnten.

Am Dienstag den 01.03. werden um 15 Uhr die Gespräche mit Hausverwalter Joisten und der Stadt fortgesetzt, die Joisten Ende letzten Jahres abbrach. Zur Begleitung der Gespräche sind alle herzlich in die Zülpi290eingeladen. Wer Lust hat, kann auch gerne Kuchen mitbringen.

Prozesse gegen Aktivist*innen aus dem Hambacher Forst

Es stehen mehrere Gerichts Prozesse gegen Aktivist*innen aus dem Hambacher Forst an.
Teilweise mit absurden Anschuldigungen.
Kommt vorbei und begleitet die Prozesse.

Hier sind die Termine:

16.02.2016 Prozess Basti
https://abcrhineland.blackblogs.org/2016/02/05/prozesstermin-in-dueren/
09:15 Uhr Amtsgericht Düren
1. Etage, Sitzungssaal 1.25
Open Street Map

Zülpi290 - Hausverwalter setzt Ultimatum bis 11.02 und kündigt Strafantrag an

Karnevals-Sonntag setzte Hausverwalter Joisten den Nutzer*innen der Zülpicher Str. 290 und der Josef-Stelzmann Str. 2a, per E-Mail, ein Ultimatum zur fristlosen Räumung. Sollten bis zum 11.02.2016 die Gebäude, inklusive aller mitgebrachten Gegenstände, nicht geräumt sein, kündigt er an Strafantrag zu stellen. Die Eskalation von Hausverwalter Joisten fällt in einer Zeit, in der alternative Freiräume und Wohnprojekte in ganz Deutschland von verstärkter Repression betroffen sind.

Wir fragen uns, welcher Karnevalsscherz ist mit der Hausverwaltung duchgegangen?

Tag X - Hambacher Forst verteidigen! - Räumung steht kurz bevor ?!

Tag X - Hambacher Forst verteidigen!
https://twitter.com/HambiBleibt
Seit 2012 ist der Hambacher Forst besetzt, um eine Rodung durch RWE zu verhindern und durch unzählige Besetzungen von Baggern, Förderbändern und Gleisen den Braunkohleabbau zu behindern. Am 10. Januar war die Polizei mit starkem Aufgebot im Wald, am 11. Januar kippte RWE Kies am Rande des Hambacher Forst ab - rodungsvorbereitende Maßnahmen?
Achtet auf Ankündigungen, um am Tag X auch in Köln Solidarität mit dem Widerstand im Hambacher Forst gegen Braunkohleverstromung zu zeigen.

Zülpicher Strasse 290/Joseph-Stelzmann Strasse 2a seit 14 Tagen besetzt – Instandsetzung nach jahrelangem Leerstand

Liebe Leute, seit der Besetzung der seit 2008 leerstehenden Zülpicher Str. 290 am 11.12.2015 ist einiges in und ums Haus herum passiert. Zeit für einen Ausblick auf die nächsten Tage und einen Rückblick auf die vergangenen Ereignisse.

Einen riesigen Dank an Alle

Erneute Besetzung durch Wohnungslose und Unterstützer*innen

Während die Bezirksvertretung noch über Beschlagnahme diskutiert, schaffen die ehemaligen Besetzer*innen des Kartäuserwall nun in Sülz/Lindenthal konkret Wohnraum: Wohnungslose sind heute (11.Dezember 2015) um 18 Uhr in die Zülpicher Str. 290 eingezogen. Der Wohnraum steht explizit auch Geflüchteten offen.

Polizeigewalt in Kalk: Gericht erklärt Zwangsentkleidung für illegal

Im Prozess gegen die Polizei der Wache Kalk hat das Verwaltungsgericht Köln heute morgen den meisten Anklagepunkten recht gegeben.
Unter Anderem wurden der Platzverweis nach der gewaltsamen Auflösung einer Party, die Ingewahrsamnahme, die Anordnung der Entkleidung, die zwangsweise vollstreckte Entkleidung, die Anwesenheit von männlichen Polizisten, das Verbringen im Entkleideten Zustand in eine andere Zelle und das Vorenthalten eines Telefons für rechtswidrig erklärt.
Was das genau bedeutet, welche Auswirkungen das für die zukünftige Polizeipraxis hat und was nun weiter passiert werden wir ganz in Ruhe beschreiben, wenn sich die Aufregung gelegt hat.

Notstandgesetze in Frankreich: Tür und Tor für Willkür offen

Aus dem Blog von "Eichhörnchen"

Wer das aktuelle Geschehen in Frankreich kritisch beobachtet, wird es feststellen müssen: Freiheit stirbt mit Sicherheit. Die französische Regierung und fast die gesamte Polit-Klasse will uns glauben lassen, dass wir uns im Krieg befinden und deshalb unsere Freiheit gegen Sicherheit verkaufen sollen. Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, wird jedoch beides verlieren.

Verdeckter Ermittler des Landeskriminalamts in HD

„Operation Morpheus“

Über ein Jahr lang hat ein verdeckter Ermittler des Landeskriminalamts (LKA) die linke Szene in Heidelberg ausspioniert. Vier Jahre später wurde der Fall nun vor Gericht verhandelt.
siehe:

http://konkret-magazin.de/aktuelles/aus-aktuellem-anlass/aus-aktuellem-a...

24./25.10. HoGeSa und Nazis stoppen - Bericht & Bilder

Bericht und Bilder vom 24 und 25. Oktober 2015
siehe:
https://linksunten.indymedia.org/de/node/157183

Veranstaltungen und Links rund um die Aktionstage
Sa 24.10. | 16:00h Bahnhofsvorplatz Köln - Antirassistische Demonstration
So 25.10. | 11:00h Bahnhofsvorplatz Köln - Blockade des HoGeSa-Aufmarsches
(Da sich Termine kurzfristig ändern können, verfolgt bitte zusätzlich die jeweiligen Homepages oder sozialen Netze selbstständig.)

Gestern geräumt, heute neu besetzt

Gestern geräumt, heute neu besetzt!
So schnell werdet ihr uns nicht los – Gegen die Vertreibung aus günstigem Wohnraum
Wir haben heute 2.Oktober 15 die Rolshoverstrasse 98 in Kalk besetzt!

Kartäuserwall 14 nach einem Monat Besetzung geräumt

Kartäuserwall 14 wurde am 04.September 15 besetzt und nach fast einem Monat Besetzung am 01. Oktober 15 geräumt.
Der Widerstand geht weiter - Wohnraum für alle.

Brücken statt Bomben - Kurze Blockade der Deutzer Brücke

Brücken statt Bomben - Kurze Blockade der Deutzer Brücke am 11. Juli 2015

Am Samstag blockierten ca. 50 Menschen die Deutzer Brücke in Köln um auf die Situation an den Außengrenzen Europas aufmerksam zu machen, an denen tausende Menschen davon abgehalten werden dorthin zu gelangen wo sie möchten.

„Keinen Tag der Bundeswehr“ - Friedensbündnis zieht positive Bilanz

Sas Friedensbündnis zieht eine positive Bilanz der Protestaktionen am Samstag gegen den Tag der Bundeswehr. Mit kreativen Protesten und Bereicherungen begleiteten die
FriedensaktivistInnen die Veranstaltung der Bundeswehr auf dem Bonner Markt. Trotz anfangs schlechten Wetters beteiligten sich über den Tag verteilt rund 150 Menschen an den Protestaktivitäten.

Bonner Friedensbündnis "Keinen Tag der Bundeswehr"

Friedensbündnis gegen „Tag der Bundeswehr“ in Bonn am 13. Juni 2015:

Stadt soll keinen öffentlichen Raum zur Verfügung stellen.

Verschiedene politische Gruppen aus Bonn haben das Friedensbündnis „Keinen Tag der Bundeswehr!“ gegründet, um gegen den angekündigten „Tag der Bundeswehr“ am 13. Juni in Bonn auf dem Marktplatz vorzugehen.

G7 - Der Berg ruft - aktuelle Termine + Aktionen

AKTUELLE INFOS++Camp verboten - Wir kommen trotzdem! ++ Aktionskarten zum download ++ Gefährderansprachen - Aussageverweigerung ++ lustige Mobivideos ++ Anfahrttipps aus Köln ++

AZKöln - Bauabnahme ist durch !

Die offizielle Bauabnahme für das Autonome Zentrum am neuen Standort Luxemburgerstr. 93 ist durch!!!
Öffentlichen Veranstaltungen und der vollen Nutzung des Zentrums steht nun bald nichts mehr im Wege.
Informiert euch, helft mit und kommt vorbei und bringt euch ein.
http://az-koeln.org/
Die plotters sagen erstmal - Herzlichen Glückwunsch!
Kein Tag ohne - Autonomes Zentrum!
AZ LUX - los gehts!

Repression für alle?! - Awareness, Critical Whiteness und die autoritäre Formierung linker Bewegungen

Was haben die autoritären Ordnungsrufe im Namen scheinbar ohnmächtig Unterdrückter der letzten Jahre gemeinsam? Was sind die Mechanismen die hinter diesen Ansätzen in den Bereichen von Antisexismus, Antirassismus oder Postkolonialismus zum Tragen kommen? Und wie kommen wir aus dieser zelebrierten Selbstzerfleischung wieder in ein gesellschaftliches Handeln?

Libertäre Wochen in Köln (März-Juni 2015)

Nächste Veranstaltungen:

So. 29.03., 15 Uhr, SSK Ehrenfeld, Liebigstr. 25:
Film über die selbstverwaltete Fabrik Vio-Me (Thessaloniki / Griechenland)

Fr. 03.04., 19 Uhr, SSK Ehrenfeld, Liebigstr. 25:
Vortrag und Diskussion „Libertärer Kommunismus in Theorie und Praxis
(Kropotkin, Maximoff, spanische Revolution,…)“

Mo., 06.04., 19 Uhr, LC36, Ludolf-Camphausen-Str. 36:
Schwarz-Roter Tresen: Eröffnungsfeier

M18: letzte Infos und Vorbereitung

Unter dem Label M18 mobilisieren antiautoritäre Gruppen aus ganz Europa zu den Protesten gegen die EZB-Eröffnung in Frankfurt. Gemeinsam mit dem Blockupy-Bündnis wollen sie am 18. März ein starkes Zeichen gegen die menschenverachtende Politik der Alternativlosigkeit setzen. M18 tritt ein für eine solidarische Welt ohne Nationalstaaten, Kapitalismus und Herrschaft.

Streetparty “Kögida wegbassen” erfolgreich

Über 500 Menschen nahmen am 28.01. an der antifaschistischen Streetparty „Kögida wegbassen“ des “ Bündnis gegen Rechts“ teil, nachdem „Kögida“ den Aufmarsch „krankheitsbedingt“ abgesagt hatte. Mit einer Samba-Trommelgruppe, den Liedern der „ Pappnasen gegen Rechts“ und guter Musik des „Saint Riverside Soundsystems“ herrschte allerbeste Stimmung auf dem Bahnhofsvorplatz. Allein eine 9-köpfige Gruppe um den stadtbekannten Neonazi Jan F. versuchte zum Bahnhofsvorplatz vorzudringen, wurde aber von der Polizei eingekesselt.

Seiten

Plotter Texte und Neuigkeiten abonnieren