Texte

Brücken statt Bomben - Kurze Blockade der Deutzer Brücke

Brücken statt Bomben - Kurze Blockade der Deutzer Brücke am 11. Juli 2015

Am Samstag blockierten ca. 50 Menschen die Deutzer Brücke in Köln um auf die Situation an den Außengrenzen Europas aufmerksam zu machen, an denen tausende Menschen davon abgehalten werden dorthin zu gelangen wo sie möchten.

„Keinen Tag der Bundeswehr“ - Friedensbündnis zieht positive Bilanz

Sas Friedensbündnis zieht eine positive Bilanz der Protestaktionen am Samstag gegen den Tag der Bundeswehr. Mit kreativen Protesten und Bereicherungen begleiteten die
FriedensaktivistInnen die Veranstaltung der Bundeswehr auf dem Bonner Markt. Trotz anfangs schlechten Wetters beteiligten sich über den Tag verteilt rund 150 Menschen an den Protestaktivitäten.

Bonner Friedensbündnis "Keinen Tag der Bundeswehr"

Friedensbündnis gegen „Tag der Bundeswehr“ in Bonn am 13. Juni 2015:

Stadt soll keinen öffentlichen Raum zur Verfügung stellen.

Verschiedene politische Gruppen aus Bonn haben das Friedensbündnis „Keinen Tag der Bundeswehr!“ gegründet, um gegen den angekündigten „Tag der Bundeswehr“ am 13. Juni in Bonn auf dem Marktplatz vorzugehen.

G7 - Der Berg ruft - aktuelle Termine + Aktionen

AKTUELLE INFOS++Camp verboten - Wir kommen trotzdem! ++ Aktionskarten zum download ++ Gefährderansprachen - Aussageverweigerung ++ lustige Mobivideos ++ Anfahrttipps aus Köln ++

AZKöln - Bauabnahme ist durch !

Die offizielle Bauabnahme für das Autonome Zentrum am neuen Standort Luxemburgerstr. 93 ist durch!!!
Öffentlichen Veranstaltungen und der vollen Nutzung des Zentrums steht nun bald nichts mehr im Wege.
Informiert euch, helft mit und kommt vorbei und bringt euch ein.
http://az-koeln.org/
Die plotters sagen erstmal - Herzlichen Glückwunsch!
Kein Tag ohne - Autonomes Zentrum!
AZ LUX - los gehts!

Repression für alle?! - Awareness, Critical Whiteness und die autoritäre Formierung linker Bewegungen

Was haben die autoritären Ordnungsrufe im Namen scheinbar ohnmächtig Unterdrückter der letzten Jahre gemeinsam? Was sind die Mechanismen die hinter diesen Ansätzen in den Bereichen von Antisexismus, Antirassismus oder Postkolonialismus zum Tragen kommen? Und wie kommen wir aus dieser zelebrierten Selbstzerfleischung wieder in ein gesellschaftliches Handeln?

Libertäre Wochen in Köln (März-Juni 2015)

Nächste Veranstaltungen:

So. 29.03., 15 Uhr, SSK Ehrenfeld, Liebigstr. 25:
Film über die selbstverwaltete Fabrik Vio-Me (Thessaloniki / Griechenland)

Fr. 03.04., 19 Uhr, SSK Ehrenfeld, Liebigstr. 25:
Vortrag und Diskussion „Libertärer Kommunismus in Theorie und Praxis
(Kropotkin, Maximoff, spanische Revolution,…)“

Mo., 06.04., 19 Uhr, LC36, Ludolf-Camphausen-Str. 36:
Schwarz-Roter Tresen: Eröffnungsfeier

M18: letzte Infos und Vorbereitung

Unter dem Label M18 mobilisieren antiautoritäre Gruppen aus ganz Europa zu den Protesten gegen die EZB-Eröffnung in Frankfurt. Gemeinsam mit dem Blockupy-Bündnis wollen sie am 18. März ein starkes Zeichen gegen die menschenverachtende Politik der Alternativlosigkeit setzen. M18 tritt ein für eine solidarische Welt ohne Nationalstaaten, Kapitalismus und Herrschaft.

Streetparty “Kögida wegbassen” erfolgreich

Über 500 Menschen nahmen am 28.01. an der antifaschistischen Streetparty „Kögida wegbassen“ des “ Bündnis gegen Rechts“ teil, nachdem „Kögida“ den Aufmarsch „krankheitsbedingt“ abgesagt hatte. Mit einer Samba-Trommelgruppe, den Liedern der „ Pappnasen gegen Rechts“ und guter Musik des „Saint Riverside Soundsystems“ herrschte allerbeste Stimmung auf dem Bahnhofsvorplatz. Allein eine 9-köpfige Gruppe um den stadtbekannten Neonazi Jan F. versuchte zum Bahnhofsvorplatz vorzudringen, wurde aber von der Polizei eingekesselt.

Über 450 Menschen bei Kölner Oury Jalloh Demo

Am Abend des 7.1. 2015, dem zehnten Todestag Oury Jallohs, haben wir eine Kölner Solidaritätsdemonstration mit der großen Demo der Initiative Oury Jalloh in Dessau durchgeführt. Über 450 Menschen haben sich an der Demo durch Ehrenfeld und die Innenstadt beteiligt. Die Demo war sehr laut und sehr dynamisch. Sehr viele Menschen haben den Redebeiträgen während der Demo und den Kundgebungen zugehört, 1100 Flyer waren im Nullkommanix verteilt.

Protest vertreibt Rassisten

Bonn, 7. 1. 2015

Protest vertreibt Rassisten

Kurzzeitig geisterte die Ankündigung für einen weiteren BOGIDA-Aufmarsch durch die Stadt und die Medien, und wir richteten uns schon darauf ein, für den 19. 1. erneut zum Querstellen einzuladen.

Doch die massenhafte Stimmung gegen Rassismus, die PEGIDA im Rheinland gegenübertritt, zeigt offenbar Wirkung. Weitere Aufmarschpläne wurden zurückgezogen, innerhalb der Pegidas gibt es offenkundig Streitigkeiten über das weitere Vorgehen und vermutlich auch über die allzu deutliche Dominanz der Rechtsextremen und Nazis.

Nikolaus in aktion

In Anbetracht der Zustände in Deutschland betreffend des Umgangs mit Flüchtlingen, der Repression gegen linke Strukturen und das faktische Verbot der Demonstration gegen die Innenministerkonferenz haben wir uns entschieden das Nikolausfest durch die Entführung ihres Protagonisten zu sabotieren. In einem spontanen Akt der Solidarität haben sich die fleissigen Elf_innen und ihre Unterstützer_innen dafür entschieden der Farce des Weihnachtsfriedens ein Ende zu bereiten.

Pressemitteilung der RZ – Revolutionäre Zipfelmützen

Der Nikolaus befindet sich in unserer Gewalt

2011 ist nicht 1968: Ein offener Brief aus Ägypten

Am Morgen des 25. Januars 2014, während Menschen in kleinen Gruppen auf dem Tahrir Platz eintreffen, ist es wieder einmal wichtig, uns bewusst zu machen, worauf wir unseren Blick richten, um ein bisschen zu verstehen, was in Ägypten passiert. Ein Diskurs des Terrors hat viele so in Panik versetzt, dass sie in blindem Vertrauen einen Militärführer unterstützen,der behauptet, die guten alten Tage der Stabilität wiederherstellen zu können. Dieser Diskurs der Angst hat auch den gegenteiligen Effekt und in der Bevölkerung gibt es jene, die nicht in die Terrorfalle tappen.

Seiten

Plotter Texte und Neuigkeiten abonnieren