Texte

PM +You’ll never walk alone – Kämpfe verbinden – Versammlungsgesetz verhindern+

Pressemitteilung
You’ll never walk alone – Kämpfe verbinden – Versammlungsgesetz verhindern

+++ Demonstration in Köln gegen das geplante Versammlungsgesetz NRW angekündigt +++

Lützerath verteidigen! Braunkohle stoppen! /Termine bis November

Aktuelle Termine im Tagebau Garzweiler II:

bis 06.10.
„Alle Bäume bleiben“-Aktionswoche
Gemeinsam kämpfen wir für die Bäume in Lützerath. Mit Skillshares und verschiedenen anderen Aktionen gehen wir in den Oktober. Kommt vorbei und lasst uns gemeinsam die Bäume schützen!

Die Wahlkampfzeit ist vorbei.

Die Wahlkampfzeit ist vorbei.
Zusammen mit Vielen wurde geschafft, in ganz Köln, von Worringen bis Sürth und von Weiden bis Brück
nahezu jeder Aktivität der völkischen Rechten entgegenzutreten.
Heute (25 sept 21) blieb die AFD aus Porz City aufgrund unserer Kundgebung weg, die NPD packte sofort wieder ein.
In Finkenberg, Merheim, Höhenberg, Ostheim und schliesslich noch am Hbf,
überall trafen sie auf energischen Widerstand!
Dank an all die vielen Aktiven und: nach der Wahl ist vor der Wahl!

20721 sept 21: das Neuste von der AFD in Köln

Heute ( 21 sept 21) und gestern ( 20.9.21) früh im Morgengrauen gegen 7 Uhr stand AFD Kanidat
Cremer und drei Andere mit ihrem durch einen stinkenden, lärmenden
Generator aufgeblasenen 3m grossen AFD blauen Wackelmännchen irgendwo in
Köln (am Autubahnzubringer Mülheim gestern und an der Ecke
Maarweg/Aacherstrasse heute). Dies scheint die neueste Wahlkampfmasche
der AFD zu sein, um wenigstens noch einige Aktivitätsfotos aus köln zu
bekommen, nachdem sie, fast überall wo sie bisher auftauchten, auf
antirassistischen Protest stiessen.

„Vom Kommen, Bleiben und Verändern – filmische Geschichten der Migration“

„Vom Kommen, Bleiben und Verändern
– filmische Geschichten der Migration“

22.September bis 13.Oktober 2021

Die Filmreihe startet
am 22. September im Cinenova

Sonderprogramm zum Tag des globalen Klimastreiks am 24.09. 2021

Sonderprogramm zum Tag des globalen Klimastreiks am 24.09. 2021
in Kooperation mit Kitma e.V.:

12:00 – 16:00: Exkursion mit afrikanischen Gästen ins Rheinische Braunkohlenrevier und zum Hambacher Forst
18:00: Dokumentarfilm zu den ökologischen und sozialen Folgen eines Bergbauprojekts im westafrikanischen Burkina Faso
20:00: Workshop mit afrikanischen Gästen und hiesigen Aktivist*innen zur Notwendigkeit globaler Protestbewegungen in Zeiten des Klimawandels

Mit Obdach- und Wohnungslosen reden, statt über sie

In Köln stehen die Themen Obdach- und Wohnungslosigkeit zur Zeit, aus zwei Gründen, besonders im Fokus, und es hat weder etwas mit der bevorstehenden Bundestagswahl, noch mit der Winterhilfe 2021/22 zu tun. Am 10. August wurde eine Pressemitteilung "Die Innenstadt kippt" veröffentlicht. Unterzeichnet vom Bezirksbürgermeister der Innenstadt, dem Bürgerverein Kölner Eigelstein, dem Stadtmarketing Köln und der Interessengemeinschaft ABC. Es geht, aus deren Sicht, um Konflikte die durch den Aufenthalt von Drogenkonsumierenden und Obdachlosen im öffentlichen Raum entstehen.

23.8.21: 18. Afrika Film Festival Köln - Programm ist Online

18. Afrika Film Festival Köln - Programm ist Online
Liebe Freund*innen des Afrika Film Festivals Köln,

seit heute (23.8.21) ist unsere neue Website mit dem Programm des Afrika Film Festivals 2021 online:
www.afrikafilmfestivalkoeln.de

Dort findet Ihr alle Informationen zu den Filmen und zu unserem Begleitprogramm :)

Am Donnerstag (26.08.) startet zudem die Verteilung unseres Festivalkatalogs.

Betr.: Plakataktion "Grüner Mist" der Rechten

Rechte Plakataktion "Grüner Mist" ( Und wiederum dabei : der größte Straßenwerbekonzern Europas : Fa. Stroer - - )

da sind sie wieder, die Plakate der anonymen Spender. Diesmal ist es keine direkte Werbeaktion für die AfD, sondern eine Anti-Kampagne gegen die Grünen unter dem Namen „Grüner Mist“.

Es ist eine massive Aktion in 50 Städten, womöglich kostet sie Millionen Euro. Aber die Finanziers wollen geheim bleiben. Anonym finanzierte Kampagnen sind kein gutes Zeichen für die Demokratie, unter Umständen sogar illegal.

Solidarity fund for the imprisoned anarchist comrade Giannis Dimitrakis

Support the imprisoned anarchist comrade Giannis Dimitrakis on firefund!

Since 24/05, our friend and comrade, anarchist political prisoner Giannis Dimitrakis is being hospitalized at Lamia, Greece with heavy injuries from the murderous attack against him at Domokos prison. At the very moment, it appears that Giannis has overcomed the danger of the first hours. The injuries that he sustained however, have caused multiple hematomas in the head that influence basic functions of his brain.

Von Rechtsextremen bedroht Ausstellung in Köln zeigt Portraits von Betroffenen

20-23 Juli 2021

Seit Dienstag und noch bis Freitag zeigt das gemeinnützige Recherchezentrum „Correctiv“ in Kooperation mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ am Ebertplatz die Wanderausstellung „Menschen – im Fadenkreuz des rechten Terrors“.

mehr siehe:
https://www.ksta.de/koeln/von-rechtsextremen-bedroht-ausstellung-in-koel...

17.7.21: 500 Demonstrieren durch Kölner Innenstadt gegen das geplante Versammlungsgesetz NRW

+++ 500 Demonstrieren durch Kölner Innenstadt gegen das geplante Versammlungsgesetz NRW +++
+++ Notwendigkeit von Protesten der Klimagerechtigkeitsbewegung dringender denn je +++

28.6.21: 1500 Menschen bei Spontandemonstration gegen Polizeigewalt und Versammlungsgesetz NRW in Köln

+++ 1500 Menschen bei Spontandemonstration gegen Polizeigewalt und Versammlungsgesetz NRW in Köln +++

Am Montagabend , den 28.6.2021 versammelten sich über 1500 Aktivist*innen unter dem Motto „Jetzt erst recht! Spontandemonstration gegen Polizeigewalt und das Versammlungsgesetz NRW“. Ihr Ziel: Die Polizeigewalt bei der Demonstration gegen das geplante Versammlungsgesetz NRW in Düsseldorf am vergangenen Samstag anzuprangern und zu skandalisieren. Bei der Demonstration waren zahlreiche Menschen von der Polizei verletzt worden, darunter auch ein dpa Journalist.

26 6.21: Versammlungsgesetz-Demo in Düsseldorf: Neuer Startpunkt Rheinwiesen

> Liebe Aufrufunterstützer:innen,
>
> am Samstag, den 26 Juni 21 ist es soweit! Wir wollen der Landesregierung zeigen, dass
> wir uns die Versammlungsfreiheit nicht nehmen lassen und protestieren
> gegen das geplante Gesetz. Ihr erhaltet diese Mail über unseren neuen
> Info-Verteiler, weil Ihr den Bündnis-Aufruf mitgezeichnet habt. Vielen
> Dank für Eure Unterstützung und Eure Arbeit vor Ort, um für die Großdemo
> am Samstag zu mobilisieren! Mit dieser Mail wollen wir Euch ein Update
> zur Demo geben.

Polizeiangriff auf SSK-Ehrenfeld - Polizeigewalt und Mishandlung auch auf der Wache

** Vorsicht Triggerwarnung - Gewaltakte durch die Polizei **

In der Nacht von Samstag, den 5. Juni auf Sonntag überfiel die Kölner
Polizei den SSK-Ehrenfeld, zerrte einen Bewohner und Kollegen, der auch
Vereinsmitglied ist, vom Grundstück des SSK und brachte ihn gewaltsam
zu Boden.

indymedia / riseup im dark net

unter

de.indymedia.org

4sy6ebszykvcv2n6.onion

riseup mail

mail.nzh3fv6jc6jskki3.onion

siehe auch:

https://plotter.infoladen.de/node/2875

Juni 2021: VERSAMMLUNGSFREIHEIT ZU SCHÜTZEN

HELFEN SIE BITTE MIT, DIE VERSAMMLUNGSFREIHEIT ZU SCHÜTZEN
INTERVENIEREN SIE BEI IHREN LANDTAGSABGEORDNETEN, VERBREITEN SIE DIESE
INFORMATIONEN

In 2 Wochen, am 30. Juni 2021, besteht die Gefahr, dass der NRW
Versammlungsgesetzentwurf der CDU/FDP Landesregierung trotz erheblicher
Bedenken zahlreicher zivilgesellschaftlicher Proteste, von
Klimaaktivist:innen, Gewerschaften, bis hin zu kirchlichen Kreisen, im
Landtag durchgewunken wird.

Personalausweis ohne Fingerabdrücke: Noch bis Ende Juli beantragen

Ab August ist die Speicherung von Fingerabdrücken im Personalausweis verpflichtend. Noch lässt sich aber ein neuer Ausweis ohne Fingerabdrücke beantragen.
Personalausweis
Im Vorfeld hatte es viel Kritik an der Fingerabdruckpflicht gegeben.

PM: Mai 2021: Über 400 demonstrieren am Samstag gegen Verschärfung des Versammlungsrechts!

+++ Gewerkschaften, Friedensbewegung, Fußballfans und Antirassist*innen verteidigen Demonstrationsrecht +++

Das Bündnis "Versammlungsgesetz NRW Stoppen! - Grundrechte erhalten!" demonstrierte am Samstag, den 22.5.2021., mit über 400 Teilnehmer*innen unter dem Motto "Demokratische Rechte verteidigen. Versammlungsgesetz NRW stoppen" vom Heumarkt über die Ringe zum Friesenplatz. Das Ziel: Die Verhinderung des von der schwarz-gelben Landesregierung geplanten neue Versammlungsgesetzes.

PM Mai 21: Demonstration gegen das geplante Versammlungsgesetz NRW Samstag 13 Uhr Köln Heumarkt

siehe https://www.ksta.de/koeln/heumarkt-in-koeln-250-menschen-demonstrieren-f...

PM: Demonstration gegen das geplante Versammlungsgesetz NRW Samstag, den 22 Mai 21 13 Uhr Köln-Heumarkt

+++ Breites Bündnis ruft zu Demonstration gegen Einschränkung der Grundrechte auf+++

A.G. Grauwacke: Autonome in Bewegung Militant und unsterblich?

Was für ein Glück: Ein Klassiker über die autonome Bewegung in Deutschland wurde neu aufgelegt.
Im Frühjahr 2003 erschien ein üppig bebilderter Band mit dem Titel „Autonome in Bewegung – Aus den ersten 23 Jahren“. In einer ganzen Reihe von Besprechungen fand er schon damals eine ausserordentlich freundliche Aufnahme. Es sei die „Erfolgsgeschichte einer politischen Praxis“ (jungle world), „eine wahre Fleissarbeit [...], die man unbedingt lesen sollte“ (Terz), ein „Klasse Buch!“ (Plastic Bomb) und die „Gelungene Geschichte der Autonomenbewegung“ (taz).

Mai 21: hambi nach der Roten Linie... Fragen über Fragen

nach der Roten Linie... Fragen über Fragen... vor allem an die Presse - Gottesdienst, Wachszins, Dorfspaziergang

Liebe Wald- und Naturschützer*innen, Mitmenschen,

verehrte Journalist*innen von WDR, Aachener Zeitungsverlag, Kölner Zeitungen, Rheinische Post...

vier Tage nach der Roten Linie am Tagebau Hambach. 750 (!) Menschen waren dabei, 750 Menschen haben ein eindrucksvolles Zeichen gesetzt, haben der Politik und dem Konzern NRWE die Rote Linie aufgezeigt.

So weit so gut. Aber eine Frage beschäftigt viele Menschen.

WO WAR DIE PRESSE?

Mai 2021: News aus der LC36

Verhandlungen mit der Stadt
Im Juni letzten Jahres hat der Rat der Stadt positiv über die Bestellung des Erbbaurechts für das Gebäude in der Ludolf-Camphausen-Str. 36 an unseren gleichnamigen Verein LC36 e.V. entschieden. Dem sind drei intensive Jahre Arbeit und Verhandlungen voraus gegangen. Unsere wichtigsten Ziele sind die Sicherung von bezahlbaren Mieten für 45 Menschen, der Verbleib aller Hausbewohner*innen, der Erhalt der selbstverwalteten Räume für politische Arbeit und Nachbarschaftshilfe und Sanierung des baufälligen Hauses.

Polizeigewalt bei 1. Mai Demos - Auch in Köln

Polizeigewalt bei 1. Mai Demos - Auch in Köln
Entnazifizierung jetzt – Demo am 08.05 in Köln Kalk

Seiten

Plotter Texte und Neuigkeiten abonnieren