Texte

19.7.2019: Hausbesetzung in Ehrenfeld

Aktivist*innen öffnen Kultur- und Sozialraum in leerstehendem Gebäude.

Heute Abend ( 19.7.2019) haben Unterstützer*innen von Kölner Wagenplätzen, Assata im Hof, des Autonomen Zentrums Köln (AZ), der Frauen der 1006, der Sozialistischen Selbsthilfe Mülheim (SSM) und anderer emanzipatorischer Projekte für Wohn- und Freiräume ein seit Jahren ungenutztes Haus in Köln-Ehrenfeld in der Vogelsanger Straße 230 besetzt. Noch am Abend finden Konzerte und eine Party statt. Auch für die kommende Tage ist dort ein vielfältiges Programm mit Vorträgen, Workshops und anderem geplant.

Gegendarstellung der Bezirksgruppe Kalk

Dies scheint eine sehr komplexe Sache zu sein.
Um eine echte Diskussion zu haben, sollte auch die Gegendarstellung der Bezirksgruppe veröffentlicht werden.
Danke.

Kölner Erwerbslose protestieren gegen rassistische und schikanöse Sachbearbeiterin beim Jobcenter Porz

Kölner Erwerbslose und Freund*innen begleiteten am Montag eine Erwerblose zum Jobcenter in Porz.
Wir stehen hier, um gegen Frau A. zu demonstrieren, aber wir stehen auch hier, um generell gegen die willkürliche und häufig schikanöse Behandlung im Jobcenter aktiv zu werden.

Wir wollen andere ermutigen sich selber oder mit uns zusammen gegen Ungerechtigkeiten im Jobcenter, gegen das Hartz IV-System lautstark einzusetzten.

Fridays for Future Demo gegen Polizeigewalt

Spontane Mobilisierung: 300 Leute bei Fridays for Future

- In Paris war es am vorherigen Tag zu massiver Polizeigewalt gegen
Klimaaktivist*innen gekommen

Am Samstag, den 29 Juni 19 demonstriete Fridays for Future Köln mit 300
Leuten durch die Kölner Innenstadt. Grund für die spontane Aktion waren
die gewaltätigen Übergriffe von französischen Polizeibeamst*innen
gegenüber den Teilnehmer*innen der "occupation internationale pour le
climat a paris". Diese waren brutal mit Pfefferspray, Tränengas und
Schlägen angegriffen worden.

*Der Mord an Walter Lübcke*

*Der Mord an Walter Lübcke*

Nach dem Mord an Walter Lübcke hat sich nun bestätigt, was schon längst
vermutet wurde: Es war ein Nazi. Und es war auch nicht irgendein Nazi,
sondern der altbekannte und vorbestrafte Stephan Ernst, der 1993 bereits
einen Bombenanschlag auf eine Geflüchtetenunterkunft in
Hohenstein-Steckenroth verübte. Ein Jahr zuvor fügte er einem Mann mit
einem Messer lebensgefährliche Verletzungen zu und wurde dafür später
wegen versuchten Totschlags verurteilt. Zahlreiche weitere
Verurteilungen folgten.

Aktionen im Braunkohlegebiet Juni 19

*************************************
Mittwoch, 19.06.2019 - Montag 24.06.2019,
Ende-Gelände-Aktionscamp in Viersen
*************************************
Ende Gelände organisiert wieder eine angekündigte Massenblockade. Das Camp-Aufbau ist ab heute am Stadion am Hohen Busch in Viersen (Josef-Kaiser-Allee 1, 41747 Viersen), es werden noch Helfer*innen für den Camp-Aufbau und Schlafmöglichkeiten in Bonn/Köln für die Bettenbörse gesucht.
Infos: https://www.ende-gelaende.org

Brutaler Polizeiübergriff auf Mitarbeiter*innen des Jugendkulturzentrums inn Mülheim

Brutaler Polizeiübergriff auf Mitarbeiter*innen des Jugendkulturzentrums inn Mülheim

Am frühen Morgen des 8. Juni ist es auf dem Gelände des AZ Mülheim zu einem gewalttätigen Polizeiübergriff gekommen. Dabei wurden zwei Mitarbeiter*innen verletzt und in Gewahrsam genommen. Im weiteren Verlauf kam es zu Misshandlungen, rechten Äußerungen und sexistischem Verhalten seitens der Beamt*innen.

Verschoben: 10-17 July 19: Prozesstermine der angeklagten Aktivistis der Weisweiler Blockade 2017

Liebe Klimagerechtigkeitsbewegung,
Der Strafprozess gegen #WeShutDown in Eschweiler wird nun doch nicht im
Juli stattfinden. Das Gericht hat die angesetzten Termine wieder abgesagt.

der Prozess ist verschoben und zwar vorraussichtlich auf drei Termine
zwischen Ende Oktober und Ende November.
Wir halten euch auf dem Laufenden!

Um die Novembertage ist es auch nicht ganz so schade wie um die Tage im
Juli...:-)

Falls ihr bis dahin eine Veranstaltung zum Thema in eurer Stadt
organisieren wollt, kommen wir gern vorbei. Schreibt uns!

19-24 Juni 2019 Ende Gelände, Rheinisches Braunkohlerevier

*************************************
Mittwoch, 19.06.2019 - Montag 24.06.2019,
Ende-Gelände-Aktionscamp im Rheinland
*************************************

Bündnis Nord gegen Rechts: Nach der Europawahl

Die Wahl ist gelaufen. In allen westlichen Bundesländern bis auf Baden Württemberg (10%) blieb die AFD unter 10%.

Erfreulicherweise ist es zumindest in Köln gelungen, die Wählerschaft der Rechtsextremen in etwa auf den „harten Kern“ ihres Wählerpotentials zu beschränken:

Die Zerstörung der CDU, Quellen zum Video

Die Zerstörung der CDU von rezo

https://www.youtube.com/watch?v=4Y1lZQsyuSQ

Hier sind alle Quellen vom CDU-Video. Hoffe es ist alles korrekt übertragen. Falls irgendwo ein Flüchtigkeitsfehler drin ist oder so, schreib mir gern auf den verschiedenen Socialmedia Plattformen :)

[W1] https://www.cdu.de/partei

Polizeikessel vom 07.01.2017 an der Kölner Apostelnkirche war rechtswidrig.

Das Verwaltungsgericht Köln hat am gestrigen Donnerstag festgestellt, dass die Einkesselung von Demonstrant*innen am 07.01.2017 in der Apostelnstraße in Köln rechtswidrig war. Ebenso für rechtswidrig erklärt wurde das Erstellen, Speichern und Veröffentlichen von Bildern der Demonstrationsteilnehmer*innen durch das sog. Social Media Team der Polizei. Damit hatte die Klage eines Betroffenen, der stellvertretend für über 200 andere mitgeklagt hatte, in vollem Umfang Erfolg.

Erste Zwischenbilanz rechter Europawahlkampf 2019 in Köln Kein Veedel für Rassismus „begleitet“ AfD-Stand am Neumarkt

Am Montag, den 20 Mai 2019 hat die Afd, in Weidenpesch und Nippes, Flyer verteilt. Diese
steckten sie unbemerkt in die Briefkästen von Anwohner_innen.
Es wurden massiv viele Wahlplakate in Porz-Finkenberg plakatiert.
Auch in Köln Süd am Bonner Kreisel (Heeresamt) wurden Plakate
wahrgenommen.
Mittwochs (15.05) machten die BraunBlauen Säcke in Rodenkirchen einen Stand, der leider ebenfalls unbemerkt blieb.
Dies war aber tatsächlich der einzige AFD Stand unter der Woche.

Rechte wahlkampfaktivitäten: dagegen wird es bis zum Wahltag eine Art mobiles Büro geben

Bitte gerne weiterverbreiten:

LIEBE FREUNDINNEN UND FREUNDE FÜR EIN VIELFÄLTIGES MITEINANDER,

DER EU-WAHLKAMPF HAT BEGONNEN, UND DAMIT SIND IN DEN MEISTEN
VEEDELN/STADTTEILEN AUCH WIEDER EXTREM RECHT PARTEIEN MIT STÄNDEN UND
PLAKATEN VERTRETEN, VOR ALLEM NATÜRLICH DIE AFD.

Ostermärsche in NRW

+ + + Am Karfreitag starten die Ostermärsche in NRW – Abrüsten statt aufrüsten und Abschaffung der Atomwaffen sind Schwerpunktthemen in NRW+ + +
Köln: 11 Uhr Breslauer Platz ab 13 Uhr Fahrt nach Düsseldorf

Plotter via Tornetzwerk

Zugang zum Plotter über das Tornetzwerk mit folgender Adresse:

http://55i6y5jt32l6hlxr.onion

In das Dark-Net kommst du dann am einfachsten über den Tor-Browser https://www.torproject.org
Im dann installierten Tor-Browser die . onion Adresse eingeben.

Mit einem "normalen" Browser kommt ihr nicht auf die .onion Seite.

Anleitung: Wie komme ich ins Darknet?

Survival International unterstützen - Flyer auslegen

Hallo ihr Lieben,

ich schreibe euch von Survival International, der globalen Bewegung für indigene Völker. Survival hilft den Gemeinden seit 50 Jahren ihr Land und ihre Lebensweise nachhaltig zu schützen, ihr Leben selbst zu bestimmen und kämpft dafür, dass indigene Völker als zeitgenössische Gesellschaften respektiert und ihre Menschenrechte geschützt werden.

Infos zu Bord der Sesa-Watch 3

hier nochmal ein kleiner Bericht von Bord der Sesa-Watch 3, die sich zu dieser Stunde durch 3 Meter hohe Wellen kämpft. Uns geht es trotz allem gut, wir tun hier das Richtige, und das Schiff ist für schweres Wetter gebaut. Also macht euch bitte bloß keine Sorgen!

'Eine kleine Demo oder sonstwie geartete Spontiaktion in Kölle würde uns natürlich sehr freuen ;)

Gerne könnt ihr diese Mail oder den gleichlautenden Facebook-Post (https://www.facebook.com/thomas.theke/posts/1232280476947889) weiterleiten.

Bericht zum 21.12.2018 VHS- AFD- Bürgerdialog

Die AfD und die Angst vor den Bürger*innen

siehe auch: https://plotter.infoladen.de/node/2842
Schläge und Beleidigungen bei AfD-Bürgerdialog in der Kölner VHS,

Rote Hilfe e.V. Verbot geplant ?

Liebe Leute,

die meisten werden es mitbekommen haben: Ende letzter Woche meldete der
Focus, der Bundesinnenminister Horst Seehofer plane, die Rote Hilfe zu
verbieten.
Die Rote Hilfe e.V. erklärt in einer Pressemitteilung dazu:

Pressemeldungen zufolge plant das Bundesinnenministerium ein Verbot
unseres strömungsübergreifenden linken Solidaritätsvereins. Mit Verweis
auf angeblichen „Extremismus“ soll uns demnach die politische Arbeit
untersagt werden.

Bonner Aktionswoche gegen der neue Polizeigesetz

Schärfstes NRW Polizeigesetz seit 1945? Wir lassen das nicht zu!

Trotz fortwährend sinkender Kriminalitätsrate will die NRW Landesregierung das aktuelle Polizeigesetz massiv verschärfen. Jeder noch so kleine Spielraum wird ausgenutzt, um unsere Freiheitsrechte zu beschränken – hart an der Grenze zur Verfassungswidrigkeit. Somit ist das neue Polizeigesetz, welches im Dezember zur Abstimmung steht, ein Großangriff auf die Freiheits- und Bürgerrechte. Ein Angriff auf uns alle!

Aktionswoche gegen die Innenministerkonferenz in Magdeburg

Das Bündnis #unheimlichsicher veranstaltet verschiedene Vorträge, Workshops und Filmabende im Zusammenhang mit dem Protest gegen die Konferenz der Innenminister. Vom 12. bis 16. November werden die Kernthemen der Konferenz kritisch diskutiert.

(K)Eine Einigung zu Ort des Ende Gelände Protestcamps

Camport:
Das neue Camp ist Da!

Hier können 4000 Leute schlafen und gemeinsam losziehen.

WO:

Stepprath an der Stockheimer Landstraße 171, auf dem Neuen Hof

Anfahrt mit dem Zug:

Zugfahrt nach Düren
Umsteigen in SB 98 Richtung Euskirchen
Aussteigen in: Düren-Schneiders
Alternativ von Düren zu Fuss (ca. 1 1/2 Std.)

https://www.openstreetmap.org/?mlat=50.77707&mlon=6.51886#map=15/50.7771...

Oktober 2018: Ende Gelände Aktionen

**********************************
25.-29.10. Ende Gelände im Rheinischen Revier
**********************************
Das Bündnis Ende Gelände wird am Wochenende die Kohle-Infrastruktur am Hambacher Forst gewaltfei blockieren.

Seiten

Plotter Texte und Neuigkeiten abonnieren